Braunauer Seifenkistenverein

istige, brems löse, vollgas und gwünne!

Rennbericht 2022

Rennbericht zum 16.GP Braunau 18.6.2022

Zum 16. Mal wurde der GP Braunau bei heissen Bedingungen, bei heissem Asphalt und mit 43 gemeldeten Fahrer/innen durchgeführt.

Die Pilotinnen und Piloten waren heiss auf einen Podestplatz.

Die ca.750m. lange Rennstrecke schien dahin zu schmelzen mit ihren 16 Toren. Die Emmentalerkurve wurde in der Streckenführung etwas entschärft. Die langjährigen treuen Teilnehmer des Braunauer Seifenkistenrennens wussten aber sofort wo der Bremspunkt ist und ebenso der frühe Einlenkpunkt um optimal durch diese, doch technische Passage, mit hohem Tempo zu gelangen.

Die Vielfalt der Seifenkisten liess einige Zuschauer begeistern. Man sah eine breite Palette von Eigenbauten, jene von der IG Seifenkisten, sowohl auch Tiroler- und Belgische Fabrikate.

Schön war auch zu sehen, dass dies als Familiensport betrieben werden kann.

Es wurden 3 Wertungsläufe ausgetragen, wobei die zwei schnellsten in die Wertung kamen.

Die Zeitmessung wurde durch die IG Seifenkisten durchgeführt. Das langbewährte Speaker -duo Bernadette Schmid und Nadja Hüfner unterhielten die Zuschauer mit Insidernews und spritzigen Kommentaren. Einige Interviewpartner konnte Bernadette Schmid vors Mikrofon locken. So auch Sabrina Möckli, die zum ersten Mal in Braunau am Start war. Roger Marti hat es bereits im Interview fast die Stimme verschlagen als er die Männerkonkurrenz hat fahren sehen. Er meinte, dass das Teilnehmerfeld sehr stark sei und ein Podestplatz in weite Ferne gerückt sei.

Dann kam noch einer zum Interview. Der aus dem Seifenkistenrennsport zurückgetretene Jan Schmid. Er meinte, dass es ihn doch manchmal wieder reizt gut organisierte Rennen zu fahren und sich mit ehemaligen Konkurrenten messen zu können. Fazit: Er kam, fuhr und siegte mit der Tagesbestzeit.

Frank Kessler aus Deutschland liess es sich nicht nehmen das erste Mal in Braunau teilzunehmen. Seine belgische Seifenkiste hat einen extrem langen Radstand, die er aber gut durch die Torschikanen pilotisieren konnte.

Und dann……….ein neuer Rekord! Was für ein Rekord?

Nadja Hüfner erreichte exorbitante 20 Strafsekunden in einem Wertungslauf! Das hats noch nie gegeben in Braunau! Wie kam es dazu? Im Interview meinte sie: Ich hatte Probleme zu lenken. Wahrscheinlich hats nicht an der Seifenkiste gelegen.

Der Rennfotograf Reinhard Stieger vermochte sich einmal mehr an den spektakulären Stellen zu positionieren.

Nach der Mittagspause wurden der 2. und der 3.Wertungslauf ausgetragen.

Bei Schnitzelbrot, Pommes und Bratwürsten wurde rege in der Pause fachgesimmpelt.

Neu konnte man auch kontaktlos bezahlen. Das OK setzte Wert darauf so wenig wie möglich Plastik am Renntag zu verbrauchen. Bravo! Die Zwischenrangliste wurde ebenso, neu auf einem Display aufgeschaltet. Der Lösliverkauf wurde munter genutzt um die besten Preise abzustauben. Es gab Gutscheine im Wert von über 900.- und viele weitere Naturalpreise.

Im Zielbereich standen 3 Seifenkiste als Ausstellobjekte, um für nächstes Jahr einen Ansporn zu geben eine Eigenbau Seifenkiste herzustellen, die dann prämiert wird.

Das Ok durfte im Laufe des Renngeschehens einige Komplimente für das gut organisierte Rennen entgegennehmen.

Um 17.30 Uhr moderierte Dominik Räss die Siegerehrung. Zuvor dankte er allen Helferinnen und Helfern. Einen herzlichen Dank an die Landbesitzer: Fam. Blatter, Fam. Felix und
Fam. Windler. Ebenso den Samariterinnen, den Fahrern vom Rücktransport, den Streckenposten und der gesamten Festwirtschaft und den KuchenbäckerInnen.

Ebenso ist auch ein grosser Dank auszusprechen: Dem Hauptsponsoren und allen weiteren Sponsoren und Gönnern und allen die mit Herzblut und grossem Engagement dieses Rennen unterstützt haben.

Der nächste GP Braunau findet am 10.6.2023 statt.

Eins ist sicher: wir kommen alle wieder, verlasst euch drauf!!!

© 2022 Braunauer Seifenkistenverein

Theme by Anders Norén